Bleib auf dem Laufenden!

Gründerinnen Interview: Monika Wacker

Gründerin Monika Wacker unterstützt mit ihrer Paar- und Sexualberatung

Wer bist du und was machst du mit deinem Start-up?

Ich bin Monika und habe die Suchmaschine besser:lieben für Paar- und Sexualberatung gegründet, weil wir unsere Beziehungen nicht dem Zufall überlassen sollten!

Was treibt dich täglich aufs Neue an?

Meine Vision ist, dass alle, die professionelle Paar- und Sexualberatung für sich suchen, diese mit drei Klicks im Netz finden und dann die bestmögliche Beratung bekommen, um sich gegenseitig und selbst besser zu lieben.

 

Bild: Grit Siwonia, Berlin

Wie bist du auf deine Gründungsidee gekommen?

Ich selbst arbeite seit 15 Jahren als Paar- und Sexualberaterin. Zu oft habe ich erlebt, dass Ratsuchende bei unprofessionellen Menschen viel Geld für wenig Qualität bezahlt haben oder sehr, sehr lange auf einen Platz für Paar- oder Sexualberatung warten mussten. Gleichzeitig stellte ich fest, dass viele hochkarätig ausgebildete Kolleg*innen nicht ausgelastest waren, weil ihnen als Selbständige Steine im Weg lagen. besser:lieben unterstützt als Netzwerk freiberufliche Paar- und Sexualberater*innen, die hohe Ausbildungskriterien erfüllen, und macht sie im Netz auffindbar. 

Was machst du anders als andere? Wie beschreiben dich deine Freunde und dein Umfeld?

Ich bin Fan vom eigenen Beruf und davon, mich mit Kolleg*innen zu vernetzen. Dabei denke ich immer optimistisch, wie schön es miteinander sein könnte. An Konkurrenz glaube ich in unserem Arbeitsfeld nicht. Es sind genug Probleme für alle da… 

Was war bisher dein schönster Erfolg?

Die Community hinter der Suchmaschine ist mittlerweile auf über 70 Berater*innen gewachsen. Damit stellen wir – nach meinem Wissen – das größte schulenübergreifende Netzwerk für Paar- und Sexualberatung in Deutschland dar. Darauf bin ich schon ziemlich stolz

Welche Eigenschaft braucht man als Gründer*in?

Echte Freude für das Projekt, eine reflektierte innere Haltung und vor allem: Durchhaltevermögen

Was ist für dich das schönste daran, Gründerin zu sein?

Ich liebe den Spirit der Freiberufler*innen in der Community. Genau wie ich haben sie Freude daran, ihr eigenes Ding zu machen und nur mit Menschen zusammen zu arbeiten, mit denen sie auch wirklich Zeit verbringen wollen. Ich habe früher angestellt in einer katholischen Beratungsstelle gearbeitet. Nun freue ich mich regelmäßig über: keine zähen Teamsitzungen, keine meinen Werten widersprechenden Arbeitsanweisungen, keine festgelegten Arbeitszeiten. 

Wenn du heute mit deiner Gründungsidee nochmal neu starten könntest, was würdest du diesmal anders machen?

Ich würde im Team gründen und mir Mitgründer*innen suchen, die sich mit IT und Unternehmertum besser auskennen als ich.  

Ist es schlimmer zu versagen oder es nie versucht zu haben?

Im jetzigen Stadium der Gründung fände ich Versagen schlimmer, nach so viel Zeit und Geld, die ich in das Projekt gesteckt habe. 

Was würdest du gründungsinteressierten Frauen und Gründerinnen, die am Anfang stehen, mitgeben wollen?

Richtet euch drauf ein, dass Gründen ein Vollzeitprojekt ist und kein Lifestyle-Feeling. Alle, die viel Geld von Partner*innen, Eltern oder Investor*innen zur Verfügung gestellt bekommen, haben es viel, viel einfacher. Frauen mit Kindern statt Startkapital sind klar im Nachteil.  Vernetzt euch, nutzt jede Unterstützung, die ihr kriegen könnt. Glaubt an euch und rüstet euch! Und dann: Mit Mut liebevoll voran und dranbleiben!  

Gibt es etwas in deiner Gründung, bei dem du gerade konkret Hilfe benötigst?

Beim Aufbau des Netzwerkes habe ich mehr in Qualität der Beratungen als in Marketing gesteckt – meine Liebe zu Qualität ist unternehmerisch herausfordernd. Ich freue mich über jede von euch, die beim nächsten Treffen mit Freund*innen, die Beziehungsstress haben oder mit ihrer Sexualität unzufrieden sind, an mich denkt und sagt: “Schau doch mal bei besserlieben.de, ob du da nicht genau die Expertin findest, die du gerade brauchst!” 

Wie können sich unsere Leser*innen mit dir vernetzen?

Ihr findet mich auf Instagram oder könnt mich per Mail erreichen.

Schaut gerne auch auf meiner Website vorbei! 

 

Vielen Dank Monika, wir wünschen dir alles Gute für die Zukunft!

 

Picture of Lena Snykers

Lena Snykers

Diesen Beitrag teilen

Facebook
Twitter
LinkedIn

Weitere Beiträge

Zwei Frauen vor weißem Hintergrund.

Gründerinnen Interview: Franziska & Anna

"Vertraut euch und eurer Idee und sucht euch Team-Mitglieder, auf die ihr euch verlassen könnt." - Gründerinnen Franziska und Anna haben ihr Hobby zum Beruf gemacht.
Eine Frau lehnt sich auf einen Stapel mit Büchern

Gründerinnen Interview: Susanne Schaffer

"Selbst & ständig war sowas von gestern!" - Gründerin Susanne Schaffer zeigt Soloselbstständigen, wie sie ihren Business-Alltag strukturieren.